Offenbach, der Europäer: Musik, Theater, Gesellschaft

Kontexte – Diskurse – Analysen

19. JUN 2019 - 22. JUN 2019 | KÖLN
Veranstalter: Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V.

Merken
Kongress, Symposium, Tagung Mehrtägiges Seminar Musiklehre / Musikwissenschaft

Beschreibung

Als Komponist von mehr als 140 Bühnenwerken unterschiedlichster Genres war Jacques Offenbach (1819-1881) eine Zentralfigur der europäischen Musik- und Theatergeschichte des 19. Jahrhunderts. Geboren 1819 in Köln und gestorben 1880 in Paris, gilt Offenbach gemeinhin als »Erfinder der Operette«. Seine Werke wurden in unzählige Sprachen übersetzt und standen in ganz Europa auf den Spielplänen, icht wenige davon bis in die Gegenwart hinein. Anlässlich seines 200. Geburtstags wird auf dem Symposium, das am 21. und 22. Juni 2019 an der Opéra-Comique in Paris seine Fortsetzung findet, eine europäische Sichtweise auf das Werk des jüdischen Komponisten entworfen werden. Dabei sollen erstmals in einem internationalen wissenschaftlichen Rahmen die vielfältigen historischen, gesellschaftlichen und künstlerischen Diskurse und Kontexte untersucht werden, mit denen das Musiktheater Offenbachs verbunden ist.

Teil 2:
Jacques Offenbach: production – réception – diffusion
Jacques Offenbach: Produktion – Rezeption – Diffusion
Colloque international Paris 21./22. Juni 2019

Ausrichter: Hochschule für Musik und Tanz Köln 
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main 
École Pratique des Hautes Étides - Opéra-Comique Paris 

Zusatzinformationen

Am 19.06.2019 findet das Symposium im Musiksaal der Universität zu Köln statt.
Am 20.06.2019 findet das Symposium im Kammermusiksaal der HFMT Köln statt.

Vom 21.05.2019 bis 22.05.2019 findet die zweite Hälfte des Symposiums in der Opéra Comique in Paris statt (Place Boieldieu, F-75002 Paris).

Veranstaltungsort

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Unter Krahnenbäumen 87
50668 Köln

In Google Maps öffnen